Name Beiträge   WWW

Herzlich Willkommen bei Frag-den-Doc.de!

Das Kummerkasten- und Hilfeportal für dich & mich!
Angemeldet bleiben?
|
 

Sich nicht trauen...

Familienprobleme

Beitrag Antworten
Wurde bereits 3964x gelesen. 
Sich nicht trauen...
04.01.2011
23:03 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (18-22 Jahre) und sie kommt aus Nordrhein-Westfalen
Huhu,

es geht diesmal um einen Freund von mir.

Er hat zu Hause total viele Probleme
Im Moment wohnt er bei seinem Vater, der ihn kaum beachtet, und nur bei seiner Freundin ist(dann ist kein zu essen zuhause, usw) bzw die zieht soweit ich das verstanden habe da bald ein(und mein Kumpel wurde nicht gefragt). Joa und der Sohn von der Freundin bekommt anscheinend mehr Zuneigung usw als er.

Jetzt zieht er am Donnerstag (wiedermal) für eine Weile zu seiner Ma, weil sein Vater meinte das wäre vllt besser so. Dort fühlt er sich aber auch nicht wohl, wird nicht verstanden, und nur runtergemacht etc. Und dieses hin und her zwischen Vater und Mutter ist glaube ich auch nicht das schönste. Er fühlt sich total abgeschoben...

Er ist insgesamt relativ empfindlich, was denke ich aber daran liegt, dass er soviele Probleme hat. Schule und Arbeit ist bei ihm im Moment auch nichts, aber ich glaube er ist psychisch auch nicht gerade in der Lage dazu..

Joa, und ich habe ihm schon mehrfach geraten vllt iwo Hilfe zu holen. Nur die Frage ist wo genau, und was dann passiert. Weil er hat totale Angst dass alles schlimmer wird, bzw traut sich nicht alleine.

Ich würde mit ihm hingehen, aber er wohnt sehr weit von mir entfernt....

So sry für den langen Text, aber hat vllt jmd ne grobe Idee was man machen könnte?

Lg Lotte


Signatur
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!
A
N
T
W
O
R
T

N
R
1
Beitrag/Antwort von Kendra
05.01.2011
14:54 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (18-22 Jahre) und sie kommt aus Nordrhein-Westfalen
Hey, Lotte!
Leider ist es viel zu oft so, dass der eigene Elternteil den Kindern seines neuen Partners mehr Aufmerksamkeit schenkt, als dem eigenem Kind – das liegt einfach daran, dass diese Situation für Beide Seiten schwer ist. Dein Kumpel muss sich damit abfinden, dass er eine neue Frau an der Seite seines Vaters akzeptieren muss und gleichzeitig muss das Kind des neuen Partners damit klarkommen, dass seine Mutter nun einen neuen Freund hat. Deswegen versucht der Vater deines Kumpels dem Kind seiner neuen Freundin es so einfach wie möglich zu machen und schenkt ihm seine Aufmerksamkeit, um nicht abgestoßen zu werden. Leider ist es auch nicht immer möglich, sich als einzelnes Elternteil um beide Kinder so kümmern, dass sich keiner von denen vernachlässigt fühlen muss...

Vielleicht ist ja der Sohn der neuen Freundin ein recht schwieriger Fall, der gegen den neuen Freund zu rebellieren versucht. Deshalb muss sich nun der Freund deines Kumpels darum bemühen, es für den Sohn möglichst leicht zu machen, damit er sich nicht überfordert fühlt und ihn schneller akzeptiert. Der Sohn der neuen Freundin ist deshalb eine größere Herausforderung, als das eigene Kind und deshalb fühlt sich dein Kumpel nun vernachlässigt.

Ich rate dir:

Sei für deinen Kumpel da und versuche, ihn von seinem Alltag abzulenken. Er soll aber auch lernen, damit selber klar zu kommen, denn ansonsten verlässt er sich zu sehr auf die Hilfe von außen und kann dann alle folgenden Situationen nicht mehr richtig einordnen...oder aber die Hilfe von außen ist eine sehr gute Stütze und er lernt auf diesem Wege umso mehr, mit einer solchen Situation abzufinden – ein Versuch ist es deshalb wert.
Schlimmer werden kann nichts...es reicht eigentlich schon aus, wenn er mit einer Vertrauten Person über seine Lage spricht und einfach schaut, wie sich alles weiter entwickelt...

Ich rate ihm:

Bevor er aber Hilfe von außen holt, sollte er seinen Vater darauf aufmerksam machen, dass er sich nun vernachlässigt fühlt und nicht weiß, wie er das Verhalten seines Vaters deuten soll.
Er soll ihm sagen, was er sich wünscht, aber auch in der Lage sein, Kompromisse einzugehen. Also nicht nach dem Motto: „Deine neue Freundin ist schei**e und ihr Sohn soll verrecken – Ich will, dass du sie verlässt und dich nur noch auf mich konzertierst..“, sondern eher „Du,...irgendwie fühle ich mich allein und verlassen, jetzt, wo du eine neue Freundin hast...könnten wir es vielleicht so machen, dass es einen oder zwei Tage in der Woche gibt, wo nur wir beide etwas unternehmen können?“. Dein Kumpel sollte auch Verständnis dafür zeigen, dass sein Vater irgendwann sowieso eine Freundin gefunden hätte und er sich das auch wünscht...
Und mit der Zeit, wenn sein Vater und er einander Verständnis und Rücksicht zeigen, werden sie die Probleme auch gut lösen können.


Signatur
------------------------------------------------,
Мёртвым легко вдвойне...
________________________________!
A
N
T
W
O
R
T

N
R
2
Wurde bereits 3964x gelesen. 
Beitrag/Antwort von Lotte
09.01.2011
21:45 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (18-22 Jahre) und sie kommt aus Nordrhein-Westfalen
So, an sich erstmal dankeschön! :)
Ne aufjedenfall ist das ja schon so gewesen, bevor der Vater seine Freundin hatte.

Das geht schon die ganze Zeit so..das ist halt echt mies, er hat auch schon probiert mit seinem Vater zu reden, aber es funktioniert anscheinend nicht richtig


Signatur
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!
A
N
T
W
O
R
T

N
R
3
Beitrag/Antwort von Kendra
09.01.2011
23:09 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (18-22 Jahre) und sie kommt aus Nordrhein-Westfalen
Vielleicht ist es aber eine Art, wie sein Vater ihm beibringen will, auch mal selbstständig zu sein - eine Freundin von mir wird von ihren Eltern immer noch ignoriert, und dass nur, damit sie lernt, auf eigenen Beinen zu stehen und die Eltern mit ihren Problemen nicht nervt...
Ich weiß ja nicht, ob das so gut, als Elternteil so unerwachsen zu handeln...

Vielleicht aber erwartet dein Kumpel zu viel von seinem Vater..

Oder vielleicht hat es sein Vater satt, sich um ihn zu kümmern - das kommt auch darauf an, wie viel Mist er gebaut hat..

Es muss doch irgendwas geben, dass zwischen den Beiden passiert ist...oder?


Signatur
------------------------------------------------,
Мёртвым легко вдвойне...
________________________________!
A
N
T
W
O
R
T

N
R
4
Wurde bereits 3964x gelesen. 
Beitrag/Antwort von Lotte
10.01.2011
06:19 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (18-22 Jahre) und sie kommt aus Nordrhein-Westfalen
Ganz erlich - Ich versteh es auch nicht ganz. ich denke auch da muss irgentwas gewesen sein.

Nur vorallem ist das ja nicht nur einfach alleine machen lassen sondern kp ich würde mich auch mies fühlen wenn (in dem Falle meine ma) einfach mehrere Tage weg wäre, und mir kein Geld dalassen würde um etwas zu Essen zu kaufen oder so.

Ich weiß nicht genau, aber das was ich jetzt so mitbekommen hab. naja ich glaub er braucht wirklich hilfe von ausserhalb. Ich hab da schon lange drüber nachgedacht, weil man sollte bei sowas ja nicht vorschnell handeln, aber ich glaub das ist echt wichtig.


Signatur
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!

Beitrag Antworten


Bitte nehmen Sie unser Impressum zur Kenntnis.

Grundregeln & Datenschutzerklärung

Diese Seite ist ein kostenloser Service © 2008 by ThinkLABs.