Name Beiträge   WWW

Herzlich Willkommen bei Frag-den-Doc.de!

Das Kummerkasten- und Hilfeportal für dich & mich!
Angemeldet bleiben?
|
 

England College

Familienprobleme

Beitrag Antworten
Wurde bereits 3675x gelesen. 
England College
04.08.2011
18:46 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (14-15 Jahre) und sie kommt aus Niedersachsen

Hallo! :)
Ich weiß, dass der Titel eigentlich noch gar nichts aussagt, aber es ist schwer, wenn nicht eher unmöglich, meine Situation kurz in einem Titel wiederzuspiegeln. Ich versuche alles so verständlich wie möglich zu schildern und nichts zu vergessen und hoffe auf eure Hilfe!
Um zu beginnen: Meine Familiensituation ist ein wenig kompliziert. Zur Zeit lebe in in Niedersachsen. Allerdings hat mein Vater vor ein paar Monaten eine bessere Arbeitsstelle in Bayern bekommen und lebt jetzt seit einer Woche dort in einer Ferienwohnung (kommt aber an den Wochenende wieder zu uns). Es war so geplant, dass er zunächst sein 'Probejahr' (obwohl der Job eigentlich sicher ist) absolviert und wir (meine Mutter, meine Schwester und ich) dann nachkommen.
Ich habe gerade die 10. Klasse zu Ende gebracht und man würde denken, dass ich ganz einfach die 11. Klasse noch hier machen würde und dann diese in Bayern einfach noch mal um dann weiter aufs Abi hinzuarbeiten. Allerdings hielt meine Mutter es schon immer für eine gute Idee mit für ein Jahr ins Ausland (England) zu schicken. Mein Vater hieß diese Idee auch gut, da ich mit meiner Mutter auf Dauer und im Alltagsstress nicht ganz so gut klar komme. Und wenn ich dann ein Jahr mit ihr und meiner Schwester ohne meinen Vater alleine wäre, würde es bestimmt viel Streit geben. Das sehe ich ein und bin auch nicht völlig abgeneigt ein Jahr nach England zu gehen, allerdings auch nicht komplett überzeugt.
An dieser Stelle muss ich sagen, dass ich irgendwie komisch bin. Vielleicht habe ich irgendeinen Fehler in meinem Gehirn oder so? Ich kann unglaublich schlecht, eigentlich gar nicht, über meine Gedanken und Gefühle sprechen. Selbst über das Thema England.
Mittlerweile hatte meine Mutter sich mit einer Schule in England in Verbindung gesetzt und wir sind extra da hin geflogen, damit ich sie mir anschauen kann. Ich hab nie irgendwas gegen England gesagt, aber mich auch nie wirklich dadrauf gefreut (was meine Eltern erwartet hätten). Ich hab alles über mich ergehen lassen, weil ich innerlich wusste, dass ich sowieso dahin gehen würde egal was passiert. Ich dachte auch irgendwie, dass es das Beste sei. Die Schule erklärte sich erst sogar bereit mich trotz meiner naja nicht ganz so tollen Noten aufzunehmen aber nachdem ich dem Schulleiter eine persönliche E-Mail gesendet hatte in der ich erklärte, dass ich wirklich zu der Schule gehen wollte (was ich zu dem Zeitpunkt sogar echt fast wollte) da sagte er mir, dass er es sich anders überlegt hätte und mich doch nicht mehr aufnehmen kann. Tatsächlich war ich enttäuscht, da ich mich jetzt schon dadrauf eingestellt hatte. Andererseits entwickelte sich in mir die vage Hoffnung, dass die ganze England Geschichte jetzt zu ende ist, denn es hat immer nur zu Streit zwischen meinen Eltern und mir geführt. Das habe ich jetzt gar nicht erläutert. Die Entscheidung die E-Mail an den Schulleiter zu schreiben hat mich 2 Wochen gekostet und das auch nur unter schrecklichem Druck meiner Eltern. Die letzten Abende gab es Gespräche die immer damit geendet haben, dass ich heulend auf mein Zimmer gegangen bin. Dazu muss ich wohl auch noch mehr sagen. Das ist wieder eine Macke von mir. Ich konnte bei diesen Gesprächen nicht sprechen (wie ich oben geschrieben habe, dass ich nicht über meine Gefühle sprechen kann). Also habe ich geschwiegen. Und dann fingen meine Eltern an zu sagen, dass sie mich ja gar nicht mehr kennen würden und sie mal mit mir zum Psychologen gehen sollten. Es war so schrecklich. Wenn ich daran denke kommen mir jetzt noch die Tränen. Ich habe so viel geweint in dieser Zeit. Ich war so froh wenn sie mich dann wieder in Ruhe gelassen haben. Meist bin ich dann an den Computer gegangen und habe gechattet. Vor allem mit einem Jungen, den ich im Internet kennengelernt habe. Wir schreiben wirklich jeden Tag. Ich weiß, dass das jetzt wieder krank ist, aber ich glaube er ist ein Grund warum ich mich nicht für England entscheiden konnte. Er kommt auch aus Bayern.. ja, ich bin wirklich gestört.
Nach der Absage von der einen Schule hat meine Mutter aber nicht aufgegeben und weiter nach einer Schule gesucht und gefunden. Wegen mangelnder Zeit habe ich ein Telefongespräch mit einer Schule gehabt, die mich dann auch tatsächlich angenommen hat. Damit war es dann beschlossene Sache.
Was ich bisher noch nicht erwähnt habe ist, dass sogar 2 Jahre England geplant sind, sodass ich da mein Abitur mache (dort heißt es IB). Eigentlich ist das schon eine gute Idee, denn ansonsten würde ich ja nach einem Jahr nach Bayern und da noch mal die 11. Klasse machen was nach meinen Eltern 'ein verschenktes Jahr' ist.
Also nahm alles seinen Lauf: Die Schule sendete uns Unterlagen zu, ... ,...
Mittlerweile bin ich fest angemeldet und die ersten Flüge sind gebucht.
Gestern habe ich mir einige der Unterlage angesehen und bin auf Dinge gestoßen die mir schon ein wenig mehr Sorge bereiten: Zum Beispiel standen da genaue Listen von Kleidung die ich brauche (8 Schlüpfer!!!). Außerdem ist in den jüngeren Klassen Make-Up verboten (dazu gehöre ich zwar nicht mehr aber trotzdem! Ich schminke mich schon seit längerer Zeit.). Zum Glück weiß ich sicher, dass Computer erlaubt bzw. sogar notwendig sind, aber ich bin unsicher wie es mit der Benutzung von z.B. ICQ oder Skype aussieht. Ich möchte ja auch Kontakt zu meinen Freundinnen und meiner Familie halten!
Ich hab über das alles nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich nie 2 Jahre England wollte. Wenn überhaupt nur eins. So lange halte ich nicht aus. Das scheint da alles total vollgestopft mit Regeln zu sein und wenn ich nicht Skypen kann und so ist das sowieso der Untergang.
Ich habe meine Mutter dadrauf angesprochen, also ob ich sicher da 2 Jahre bleibe und sie meinte halt, dass das gut wäre, aber wenn meine Noten nicht gut genug sind würde ich wahrscheinlich zurückkommen schon allein wegen den Kosten. (ja, es ist wirklich ungeheuer teuer!)
Seit ein paar Wochen kommt meine Mutter an und erzählt mir, dass ich doch jetzt bitte mal die Vokabellisten lernen soll, die die geschickt haben und dass demnächst Jakob (der Sohn einer Freundin von ihr, der auch in England war) kommt und mit mir Mathe auf Englisch macht, was ich absolut nicht will!!! Ich will nicht meine ganze freie Zeit nur für England lernen! So hab ich mir das echt nicht vorgestellt. Natürlich ist mir klar, dass wenn ich da das IB machen will, ich lernen muss, aber ich will es ja eigentlich gar nicht. Ich hatte eigentlich vor in den Herbstferien nach hause zu kommen und meinen Vater zu besuchen und was mit meiner besten Freundin zu machen und jetzt erzählt sie mir, dass ich mal nicht zu viel planen soll, weil ich wahrscheinlich lernen muss.
Jetzt gerade wo ich das schreibe muss ich schon wieder anfangen zu weinen. Ich habe auch die letzte Nacht kaum schlafen können, weil ich immer wieder über das alles nachdenken musste. Aber ich kann mit meinen Eltern da nicht drüber reden. Ich kann es einfach nicht.

So, das wars erst mal. Mir ist gerade aufgefallen, dass ich eigentlich gar keine Frage habe. Aber könntet ihr vielleicht einfach Stellung beziehen? Das würde mir schon helfen..
Wenn ihr etwas nicht versteht sagt einfach bescheid. :) Ich werde versuchen es deutlicher zu erklären.

Dankeschön!

fee
A
N
T
W
O
R
T

N
R
1
Beitrag/Antwort von Gelöschter User
04.08.2011
20:24 Uhr

(Offline) -
Gelöschter User

[TEXT Zensiert]
Der User hat sich selbst gelöscht und seine Beiträge damit gelöscht.
A
N
T
W
O
R
T

N
R
2
Wurde bereits 3675x gelesen. 
Beitrag/Antwort von fee
26.08.2011
14:14 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (14-15 Jahre) und sie kommt aus Niedersachsen

Hey,
danke erst mal für die schnelle Antwort auch wenn ich das ziemlich verplant habe.

Also, wegen Unterkunft: Ich wohne so internatsmäßig, also in der Schule, was mir aber auch lieber ist als in einer Familie.

Aber es steht jetzt entgültig alles fest. In 10 Tagen geht mein Flug und die ersten Zahlungen sind auch schon erfolgt.

Ich glaube ich hatte mich bis gestern auch damit abgefunden, trotz ihm, trotz meinen Freunden hier, trotz allem eben. Ich dachte echt ich würd damit ‘klar kommen’ letztendlich wahrscheinlich deutlich seltener mit ihm zu schreiben, obwohl es natürlich schmerzhaft werden wird.
Und dann schreib ich gestern mit Alex (so heißt er) und er meint auf einmal, dass er mir vor England noch was sagen muss. Es lief dann auf das ’Ich liebe dich’ hinaus, obwohl er es nie direkt so gesagt hat. (Er war nacher einfach so off, ich hab keine Ahnung warum. Bis jetzt war er auch noch nicht wieder on. Vllt. ist sein Internet irgendwie weggegangen..).
Das verwirrt mich jetzt wieder total. Unter andern Umständen wär es der 7. Himmel, aber wenn ich jetzt geh..
A
N
T
W
O
R
T

N
R
3
Beitrag/Antwort von aZn
26.08.2011
20:56 Uhr

(Offline) - Er ist Männlich (18-22 Jahre) und er kommt aus Bayern

Als ich fertig war mit der 10. Klasse bin ich nach Kanada ausgewandert. Meine Eltern sind 1 Jahr davor schon rueber und ich sozusagen nach.

Ich hatte einen festen Freundeskreis, 2er Durchschnitt, eine Freundin.

Natuerlich hatte ich gemischte Gefuehle, aber bereuhen tu ich es nicht.

Den einzigsten Tipp den ich dir geben kann ist, dass du aufhoerst ueber alles so extrem nachzudenken. Freu dich drauf, dass du eine komplet neue Erfahrung durchleben kannst, die nicht jeder machen kann!

Ich ziehe diesen Sontag 4 Stunden weg von Zuhause fuer College und werde dort auf mich alleine gestellt sein. Um ehrlich zu sein sehe ich keinen Grund irgendwie bedrueckt zu sein, natuerlich habe ich auch hier gute Freunde / Freundin etc. aber ich freue mich trotzdem auf das ausziehen.

Lange Rede Kurzer Sinn. Freu dich drauf... Wenn du die ganze zeit dir was vorheulst, dann verpasst du vielleicht die grossen Chancen in England.


Signatur

Beitrag Antworten


Bitte nehmen Sie unser Impressum zur Kenntnis.

Grundregeln & Datenschutzerklärung

Diese Seite ist ein kostenloser Service © 2008 by ThinkLABs.