Name Beiträge   WWW

Herzlich Willkommen bei Frag-den-Doc.de!

Das Kummerkasten- und Hilfeportal für dich & mich!
Angemeldet bleiben?
|
 

Alkohol

Alkohol & Drogen

Beitrag Antworten
A
N
T
W
O
R
T

N
R
16
Wurde bereits 6522x gelesen. 
Beitrag/Antwort von 1309
05.03.2008
12:45 Uhr

(Offline) - Zum Geschlecht wurde keine Angabe gemacht
Und zu maria. ich glaube du übertreibst es ein bisschen ich trinke selber und habe geraucht und auch andere dinge gemacht und bin zurzeit kerngesund. von den dingen wo du mit alkohol sprichst liegt man eher schon im delirium oder ist schwer alkoholabhängig.

mich würde mal interessieeren was ihr trinkt und wann und wo (mit freunden oder alleine) und warum ?ß
A
N
T
W
O
R
T

N
R
17
Beitrag/Antwort von 1276
05.03.2008
14:57 Uhr

(Offline) - Zum Geschlecht wurde keine Angabe gemacht
Ich persöhnlich finde es "dumm" alkoholische Getränke zu sich zunehmen wenn man nicht 16 ist bzw. 18

Weil es verboten ist... nach dem deutschen Gesetzt.

Bier ab 16
Alles andere (an Alkohol) ab 18

A
N
T
W
O
R
T

N
R
18
Wurde bereits 6522x gelesen. 
Beitrag/Antwort von carador
05.03.2008
15:42 Uhr

(Offline) - Er ist Männlich (Älter als 22 Jahre)
Ein paar abschließende Anmerkungen noch.

Zunächst: Ich trinke selber gerne, oft und viel. Und das habe ich auch schon mit 12/13/14 getan. Gerade während meiner Internatszeit habe ich es einige Male wirklich übertrieben - aber ich lebe immer noch.

Alkohol ist nach wie vor Deutschlands Volksdroge Nummer 1. Die Bezeichnung Rauschgift ist zwar veraltet aber zutreffend. Eben wie Capsaicin, Tetrahydrocannabinol, Koffein, Nikotin, Kokain, Heroin kommen die positiven Wirkungen NIEMALS ohne die entsprechenden negativen.

Es liegt in der Entscheidung eines jeden einzelnen, für sich festzulegen, wie man diese Eigenschaften gegeneinander abwägt. Hierfür muss man natürlich einen gewissen Reifegrad erreicht haben, der es ermöglicht eine solche Entscheidung unter Berücksichtigung der Fakten wirklich zu treffen und sich nicht ausschließlich von äußeren Einflüssen (z.B. Gruppenzwang) dazu "verleiten" zu lassen. Dazu gehört auch die gesunde Selbsteinschätzung.

Das hat auch der Bundesgesetzgeber gesehen. Denn wenn er von Altersbegrenzungen spricht (16, 18), dann ist damit grundsätzlich eben NICHT das bloße Alter gemeint, sondern der zum Zeitpunkt der Gesetzgebung geschätzten Reifegrad eines Menschen IN diesem Alter.

Eben deswegen schützt dieses Gesetz nur die Jugendlichen davor. So trifft auch den Konsumenten hier keine Strafe, sondern denjenigen, der den Alkohol an Personen unterhalb der Altersgrenze abgibt. (Daher auch "Gesetz zum Schutze der Jugend in der Öffentlichkeit.")

Und selbst wenn man sich dazu entscheidet, jetzt mal wirklich zu übertreiben, dann sollte man sich auch dazu entscheiden, dem Körper danach eine ausgedehnte Erholungsphase zu gönnen.

Fehlleistungen wie Komasaufen verurteile ich zutiefst; dann genießt man den Alkohol nicht mehr, sondern es ist nur noch Profilierungsshow. Und dann nützt einem der Alkohol ja garnichts mehr. Er machts nicht mehr lustig, bunt und schön, sondern wird eine gesundheitliche Gefahr.

Wie so oft in diesem Universum endet es in einem Skalenproblem. Also gute Seiten gegen schlechte Seiten abwägen und Folgen abschätzen.

Und ganz zum Schluß noch:
"Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen."
(Das hat Aristoteles schon vor knapp zweieinhalb Tausend Jahren gesagt.)

Das Thema wird damit geschlossen.
--Andreas

Beitrag Antworten


Bitte nehmen Sie unser Impressum zur Kenntnis.

Grundregeln & Datenschutzerklärung

Diese Seite ist ein kostenloser Service © 2008 by ThinkLABs.