Name Beiträge   WWW

Herzlich Willkommen bei Frag-den-Doc.de!

Das Kummerkasten- und Hilfeportal für dich & mich!
Angemeldet bleiben?
|
 

Fertig mit den Nerven

Off-Topic

Beitrag Antworten
Wurde bereits 3427x gelesen. 
Fertig mit den Nerven
02.08.2011
17:14 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (16-17 Jahre) und sie kommt aus Niedersachsen
Hallo ihr Lieben,

ich habe am 1. August eine Ausbildung zur Hotelfachfrau angefangen und ich habe jetzt schon echt keine Lust mehr, weil mich das einfach nur fertigmacht. Ich weiß, das klingt jetzt übertrieben, weil es ja erst 2 Tage sind, aber ich erzähl trotzdem mal...

Also erstmal macht dieser Job einen logischerweise körperlich fertig, wenn man um 4.00 morgens aufstehen muss, weil man um 6.00 auf der Matte stehen muss. Dann kommt noch dazu, dass der Betrieb wo ich jetzt bin ein Familienbetrieb (3 Generationen) ist. Und wie es in ner Familie halt so ist, schreien die sich den ganzen Tag lang an. Ihr müsst wissen, ich dachte wenn man arbeitet ist man abgelenkt, weil ich kenne das anschreien von meiner Mutter. Ich hatte es manchmal nicht einfach zu hause und darum wollte ich einfach beschäftigt sein damit ich mir nicht ständig um zu hause Gedanken mache. Es geht mir einfach auf die Nerven, wenn die sich die ganze Zeit anmaulen und anschreien. Dann nochwas: Heute sollte ich einen Kühlschrank saubermachen. Er war schon angeschimmelt. Ich habe gefragt, ob ich nicht vielleicht so einen Schwamm mit ner schwarzen Seite bekommen könnte, die ein bisschen härter ist. Darauf hin wurde ich gleich von der "zweitcheffin" angemacht: "Nein! Davon zerkratzt der Kühlschrank! Das kannst du auch mit einem normalen Lappen".. so dann hab ich 1 1/2 Stunden diesen Kühlschrank saubergeschrubbt und hab mir voll Mühe gegeben. Und dann meint die so "Warum hast du denn nicht außen saubergemacht?" (Hab ich, aber der Dreck war wahrscheinlich schon fest). Motzt sie erstmal voll rum. und sie ist sehr temeramentvoll... ich war den Tränen nahe. Sie soll froh sein dass ich das überhaupt gemacht habe. Dann später hat sich ne andere mit dem Chef gestritten und hat von dem nen Einlauf kassiert. ich war 2 Etagen höher und hab noch alles verstanden. Und das ging so 20 min so. Ich hab mich dann irgendwann hingesetzt, weil ich 1. keine Schlüssel hatte und 2. wusste ich gar nicht welche Zimmer noch gemacht werden müssen. Dann kommt die so wieder hoch und kackt mich auch so an "Sag nicht du hast jetzt die ganze Zeit hier rumgesessen und nichts getan!" .. ja, so läuft das da. Und ich kann auch mit niemandem aus dem Betrieb reden, weil ja alles Familie ist, die halten bestimmt zusammen. Ich weiß, es sind nur 2 Tage, aber die haben mich schon so fertig gemacht dass ich nicht weiß wie ich 3 Jahre überstehen und danach sogar noch richtig im Hotel arbeiten soll. Ich habe jetzt vor noch einen monat zu warten, bis ich mein Gehalt bekomme und dann sehe ich ja wie die Situation bis dahin ist...

Aber was ratet ihr mir jetzt? Danke für Antworten!
A
N
T
W
O
R
T

N
R
1
Beitrag/Antwort von Snake
02.08.2011
22:55 Uhr

Snake ist in folgenden Gruppen:

(Offline) - Er ist Männlich (18-22 Jahre) und er kommt aus Niedersachsen
→ Student Soziale Arbeit 3. Semester
Das hört sich echt mal übel an. Ich frag mich grade, wenn das so laut ist, hören das nicht auch die Gäste??
Aber da es ein Familienbetrieb ist hast du recht wenn du da Kritik außerst dann halten sie bestimmt eher zusammen als für dich Partei zu ergreifen...
Ich würde dir aber auch raten erstmal noch ein paar Wochen abzuwarten ob sich die Situation vielleicht bessert.
Und arbeiten dort nur Familienmitglieder? Wenn nicht dann kannst du ja vllt. mit einem der nicht-Mitglieder mal darüber reden...
Wenn es sich jedoch nicht bessert dann würde ich mich wo anders bewerben. Dann jedoch umbedingt vorher Probearbeiten um das Betriebsklima mitzubekommen. ;-)
Und beim neuen Bewerbungsgespräch ehrlich und objektiv über den Grund reden warum du in deinem alten Betrieb nicht weiterarbeiten wolltest wenn du danach gefragt wirst.


Signatur

Carpe Noctem - Nutze die Nacht
A
N
T
W
O
R
T

N
R
2
Wurde bereits 3427x gelesen. 
Beitrag/Antwort von Problemkind
03.08.2011
16:06 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (16-17 Jahre) und sie kommt aus Niedersachsen
Soweit ich weiß ist da jetzt wirklich nur noch ein Azubi, der nicht zur Familie gehört. Von dem hab ich auch schon gehört, dass ihn da einiges stört und der arbeitet schon seit Juni dort. Also bin ich ja schon mal nicht die einzige die das Problem hat.

Beim Bewerbungsgespräch sagen, dass ich ein Problem mit den Mitarbeitern hatte? kann das nicht auch nach hinten losgehen?
A
N
T
W
O
R
T

N
R
3
Beitrag/Antwort von Snake
19.08.2011
22:59 Uhr

Snake ist in folgenden Gruppen:

(Offline) - Er ist Männlich (18-22 Jahre) und er kommt aus Niedersachsen
→ Student Soziale Arbeit 3. Semester
Naja, man muss das ganze ja auch so ausdrücken, dass es nicht böse klingt.
Du könntest sagen, dass dir das Betriebsklima dirt nicht gefallen hat.
Aber dazu musst du ja eh nur Stellung nehmen wenn du danach gefragt wirst...


Signatur

Carpe Noctem - Nutze die Nacht
A
N
T
W
O
R
T

N
R
4
Wurde bereits 3427x gelesen. 
Beitrag/Antwort von Gone.Forever
30.08.2011
16:28 Uhr

(Offline) - Sie ist Weiblich (16-17 Jahre) und sie kommt aus Bayern

4.00 morgens aufstehen muss, weil man um 6.00 auf der Matte stehen muss.
Das müssen so viele und ich musste es auch schon des öfteren hintereinander, das ist halt das Berufsleben. Es sind erst 2 Tage, daran gewöhnst du Dich.


schreien die sich den ganzen Tag lang an.
Klar ist es schlimm wegen deiner Sache mit der Mutter, aber vielleicht ist das bei denen normaler Umgangston? habe bei mir im praktikum auch ein paar so kandidaten, aber je länger du mit denen arbeitest, desto besser kommst du damit zurecht. Irgendwann überhörst dus einfach ;)

so dann hab ich 1 1/2 Stunden diesen Kühlschrank saubergeschrubbt und hab mir voll Mühe gegeben. Und dann meint die so "Warum hast du denn nicht außen saubergemacht?"

Dann hätt ich ihr gesagt, dass du das nicht richtig saubermachen konntest, weil du keinen Schwamm hattest und sich so der Dreck nur durch langes einweichen entfernen lässt.

Ich hab mich dann irgendwann hingesetzt, weil ich 1. keine Schlüssel hatte und 2. wusste ich gar nicht welche Zimmer noch gemacht werden müssen. Dann kommt die so wieder hoch und kackt mich auch so an "Sag nicht du hast jetzt die ganze Zeit hier rumgesessen und nichts getan!"

Ich hätt Dich als Chefin auch angekackt. Du hättest ja fragen können. Klar ist es schei**e, wenn die grad streiten aber vom fragen ist noch keiner gestorben.




Ich kann dir nur einen guten Tipp geben: Lass Dich nicht unterkriegen! Die ersten Tage / die erste woche ist immer am schlimmsten, weil alles noch ungewohnt ist und du Dich noch nicht auskennst. Wie gesagt irgendwann gewöhnst du Dich auch an den rauhen Umgangston und so. Und wenn sie sehen, dass du dich auch bemühst, dann werden sie auch netter zu dir sein, war bei mir genauso. Mein praktikum (vor allem in der Küche) war für mich auch immer total schrecklich. Du schaffst das!


Signatur
Halt Dich an mir fest, wenn dein Leben dich zerreisst...

Beitrag Antworten


Bitte nehmen Sie unser Impressum zur Kenntnis.

Grundregeln & Datenschutzerklärung

Diese Seite ist ein kostenloser Service © 2008 by ThinkLABs.